Miguel Robitzky, geboren am 21.04.1997 in Aschaffenburg, arbeitet als Autor, Zeichner und Puppenspieler. Während seiner Schulzeit und diversen Praktika begann er mit 16 Jahren als Karikaturist erste Arbeiten zu veröffentlichen.
So entwarf und animierte er Cartoons für das Snippet-Video des Produzentenalbums #hangster von Psaiko.Dino, beleidigte von 2014 bis 2019 Persönlichkeiten aus Funk und Fernsehen in seiner Karikaturenreihe Das Letzte für das Medienmagazin DWDL. Hier wurde er später auch gelegentlich als Autor tätig und publizierte unter anderem seinen Verriss von Jugendportalen wie bento. Weitere Zeichnungen, Texte und Comics folgten unter anderem im EULENSPIEGEL, in TITANICVICESHIFT sowie der NEON, für die er auch anlässlich der Bundestagswahl 2017 als Moderator der Online-Videoreihe WHLKMPF2k17 vor der Kamera stand und sich für den Inhalt der Politiker-Interviews verantwortlich zeigte und schämte.
Außerdem arbeitete Robitzky im Jahr 2016 als Redaktionsassistent für die TV-Sendung Circus HalliGalli, lehnte ein Arbeitsangebot der sehr sehr schlechten Tageszeitung BILD ab und war als Handpuppenspieler für Die Wiwaldi ShowJan & Henry, sowie einmalig für Sesamstraße präsentiert: Eine Möhre für zwei tätig. Von 2018 bis zur Einstellung der Sendung unterstützte er das Team der bildundtonfabrik, insbesondere des NEO MAGAZIN ROYALEs in Köln als Autor. Hier entwarf er unter anderem die Cartoonfigur Helmut Kohls Geist, die mehrmals in der Sendung auftrat und der Robitzky auch die Stimme verlieh. Außerdem konnte man ihn in Einspielern wie NEOLINO zu sehen. Im Rahmen der Passagen 2020 stellte Robitzky in seiner Ausstellung Beruflich ganz nett, die ebenfalls in Zusammenarbeit mit der bildundtonfabrik entstand, zehn Leinwände in Köln aus, die sich mit der Trennung von Künstler und Werk beschäftigten. Aktuell arbeitet Robitzky als freier Autor in Köln.